Lippstadt für Start-ups, Gründer und Selbstständige - Wirtschaft

Lippstadt für Gründer, Startups und Selbstständige attraktiver machen

Der Wirtschaftsstandort Lippstadt verändert sich momentan. Ich möchte, dass unsere Stadt besonders für Gründer, Selbstständige und Startups attraktiver wird. Damit möchte ich den Wandel vom Produktions- zum Technologiestandort unterstützen. 

Gründerfreundliches Lippstadt

Lippstadt muss gründerfreundlicher werden. Gründer, Startups und auch Selbstständige können ein regelrechter Innovationsmotor für eine Stadt sein. Wenn wir Lippstadt als starken Wirtschaftsstandort bewahren und ausbauen wollen, sollten wir also genau daran arbeiten. So kann die ganze Stadt profitieren.

Lippstadt für Gründer und Start-ups und Selbstständige - Wirtschaftsförderung

Was Selbstständige und Gründer brauchen

Neben konkreten Hilfen brauchen Selbstständige und Gründer vor allem ein gründerfreundliches Umfeld. Wir brauchen eine richtige Gründerkultur in Lippstadt. In der Stadtverwaltung und in der Wirtschaftsförderung möchte ich dafür sorgen, dass Gründern und Selbstständigen einen besonders offenen Umgang erfahren. Hat jemand eine Idee und möchte sie als Unternehmen verwirklichen, sollten wir vor allem fragen: Wie können wir helfen? Das bedeutet auch ganz konkret, bürokratische Hürden so weit es möglich ist abzubauen oder zu vereinfachen.

Bessere Vernetzung – Gründernetzwerk schaffen

Gerade Gründer und Selbstständige brauchen ein gutes Netzwerk. Ich möchte als Bürgermeisterin helfen, in Lippstadt ein echtes Gründernetzwerk zu schaffen. Dabei kann ich mir auch beispielsweise regelmäßige Treffen, an denen ich persönlich teilnehmen möchte, sehr gut vorstellen.

Start-ups besser fördern

Für die Gründer eines Startups braucht es außerdem mehr Unterstützung und HIlfe seitens der Wirtschaftsförderung. Gerade durch die Corona-Krise sind hier viele kleine angehende Unternehmen in Schieflage geraten. Wir sollten deshalb unbürokratisch und schnell helfen und unterstützen. Dies könnte auch interkommunal mit der Wirtschaftsförderung des Kreises geschehen. Ich bin für eine konkrete HIlfe für Start-ups.

Kultur -und Kreativwirtschaft als Wirtschaftsmotor 

Gerade in der Kultur- und Kreativwirtschaft gibt es viele Selbstständige. Die Kultur kann als Wirtschaftsfaktor eine bedeutende Position einnehmen. Auch wenn es während der Krise in der Kultur zu Ausfällen gekommen ist – jede Veranstaltung zieht Besucher in die Stadt. Dadurch werden immer auch der Handel und die Gastronomie gefördert. Jede Werbung für unsere Stadt zahlt sich daher in Euro und Cent aus.  Also muss auch dieser Wirtschaftszweig mehr Beachtung finden, gerade weil es hier auch viele Einzelkämpfer gibt, die besondere Unterstützung brauchen. Als Bürgermeisterin werde ich von Seiten der Verwaltung mehr Hilfen für diesen Bereich zusichern. 

Mehr zum Thema: Wirtschaft

Wir brauchen eine starke Wirtschaft in Lippstadt. Sie ist die Basis für Wohlstand und finanzielle Unabhängigkeit. Mehr über meine Ideen für eine neue Wirtschaftspolitik in Lippstadt erfahren Sie auf meiner Themenseite Wirtschaft.

Open Spaces anbieten 

Mit dem Bau des IQ, des Innovation Quartiers neben der Hochschule, setzen wir einen ersten Schwerpunkt, um Raum zu schaffen für Gründer und Start-ups. Ich möchte, dass wir als Stadt Räume unkompliziert, in allen Größen bereithalten, um kleinen Ausgründungen und Kreativen die Möglichkeit zu geben, sich auszuprobieren. Und zwar ohne großes Geld oder ein großes Risiko einzugehen! Dies sollte aber nicht nur in eigenen Technologiezentren sein, sondern ich möchte auch im ganzen Stadtgebiet Räume als Open Spaces oder auch als Co-Working Spaces nutzbar machen. So können wir beispielsweise Leerstände in der Innenstadt sinnvoll nutzen.

Fazit: Mehr Rückhalt für Gründer und Selbstständige

Um den Weg zum Technologiestandort zu ebnen, brauchen wir mehr Freiräume für Gründer, Selbstständige und Kreative. Wirtschaftsförderung und Verwaltung müssen hier unbürokratisch, schnell und zielorientiert helfen und unterstützen. Die kreativen Ideen der Gegenwart sichern uns den Erfolg in der Zukunft.

Symbolfoto: bongkarn – stock.adobe.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr im Blog

Scroll to Top